Die Welt

Seid aufs Neue gegrüßt. Ich bin Jeshua.
Ich komme heute, um mit euch weiter über
Ein Kurs in Wundern zu sprechen.

Heute möchte ich mit dir über die Welt sprechen -
Nicht über das Reich Gottes,
Sondern über diese Welt, diese Erde,
Diese physische Welt, dieses Sonnensystem,
Sein Universum, seine Sterne, seine Galaxien.

Die Welt ist nicht real. (45)
Es gibt nichts in dieser physischen Welt, was wahr ist.
Höre mir aufmerksam zu!
Lass dich von dieser Tatsache nicht täuschen.
Die Welt ist nicht und kann niemals
Eine genaue Widerspiegelung dessen sein,
Was du als Gottes Sohn bist.

Die Welt ist deshalb, wie ich sagte,
Falsche Wahrnehmung. (46)
Die Wahrnehmung resultiert aus deiner Bewusstheit,
Die auf deinem Denken beruht.
Wahre Wahrnehmung kommt NICHT aus dem Reich Gottes.
Wahre Wahrnehmung IST möglich,
Während du auf dieser Erde lebst.
In dem Maße jedoch, in dem du denkst,
Dass selbst nur ein einziger Aspekt dieser physischen Welt real ist,
Wählst du, das Opfer deiner falschen Wahrnehmung zu sein.

Es ist so leicht für jene von euch, die Ein Kurs in Wundern lesen
Oder für die, die meine Worte hören, zu fühlen,
Dass das, was ich soeben sagte, negativ ist.
Was ich jedoch sagte,
Ist der Schlüssel, der für dich die Tür zur Freiheit öffnen wird,
Und die Tür zum Reich Gottes.

Erinnere dich, dass ich viele Wochen lang darüber sprach,
Dass dein Denken zu deinen Konzepten darüber führt,
Was und wer du bist.
Dann gibst du jenen Konzepten Wert.
Und du erzeugst ein Bild von dem, was du bist,
Was nicht mehr als eine Widerspiegelung jener Werte ist.
Und das MUSS die Todesangst mit einschließen.

Das alles sind Produkte dieser Welt.
Abgesehen von dieser Welt, das versichere ich dir,
Gibt es kein Denken.
Es gibt keine Konzepte,
Die auf den Gedanken darüber basieren, wer du bist.
Es gibt nichts, was wertzuschätzen ist.
Denn die Thematik entsteht noch nicht einmal.
Du, die Essenz, der Sohn Gottes,
Veränderst dich nicht, fürchtest dich nicht
Und kannst niemals sterben.
Somit gibt es nichts, was wertzuschätzen ist.
Es gibt nichts, was du jemals brauchen könntest.

Was ist dann mit dieser Welt?
Wahrhaftig ist diese Welt nur eine Widerspiegelung des Gedankens,
Dass der Sohn Gottes von sich selbst getrennt sein könnte,
Und daher auch von Gott.
Dass nichts davon wahr ist, ist eine Tatsache.
Du BIST der Heilige Sohn Gottes.
Du bist Geist.
Du bist eins, innerhalb deines Selbst,
Innerhalb aller anderen Aspekte des Geistes,
Und du bist eins mit Gott.
Es gibt nichts, was das verändern kann.
Nochmals, darüber hast du keine Wahl.
Der ganze Gedanke also, dass du getrennt sein kannst,
Dass du dein Selbst isolieren kannst,
Wenn auch nur für einen Augenblick -
Alles das sind nicht mehr als vergebliche Vorstellungen.
Nicht ein Ding in dieser Welt ist wahr.
Höre mir gut zu!

Hasst man die Welt dann?
Die Antwort, die ich jetzt mit dir besprechen werde, ist:
Nein, wahrhaftig nicht.
Es gibt nichts in der gesamten Schöpfung,
Was gehasst oder verachtet werden soll.
Denn alles, sogar die Vorstellungen,
Sind eine Widerspiegelung der Freiheit des Sohnes Gottes.
Insofern also, wie du, ihr alle, als eins,
Euch diese Welt vorgestellt habt,
Diese Welt buchstäblich erschaffen habt,
Bis zum letzten Grashalm,
Bis zum letzten Haar auf deinem Kopf,
Bis zum letzten Stern in der weitesten Ecke des Universums,
Reflektiert das alles dein Denken,
Deine eigenen Wahrnehmungen
Und deine eigenen Wertschätzungen.

Gott erfreut sich deiner Freiheit und deiner Kreativität.
Gott erschuf dich frei.
Und frei wirst du immer sein.
Du wirst frei sein, lange nachdem das Wort "immer"
Und die Zeit, auf die es sich bezieht,
Vergangen ist.
Nichts kann jemals existieren außer deiner vollkommenen Freiheit.
Und das Universum singt in Freude
Über den Ausdruck deiner Freiheit
Und deiner Kreativität.
Ich sage dir also,
Das Universum erfreut sich dessen, was du hier geschaffen hast,
Obwohl es unwahr ist,
Obwohl es nur vergebliche Vorstellungen sind.

Wenn du Gott ins Gesicht sehen und sagen könntest:
"Macht es dir etwas aus,
Wenn ich mit falschen Vorstellungen spiele?";
Würde Gott selbst dir in die Augen sehen und sagen:
"Mein Sohn, du bist frei.
Und nichts wird jemals
Deine Freiheit verletzen oder sie dir entziehen."

Was ist dann mit der Welt?
Wie viele von euch können in dieser Welt
Im Bewusstsein ihrer totalen Freiheit bleiben?
Wie viele von euch können in dieser Welt sein,
Ohne überhaupt einen Gedanken daran zu verschwenden,
Was andere über sie denken,
Oder wie sie dieses Denken ausagieren könnten?
Wie viele von euch können in dieser Welt sein,
Wie ich vor zweitausend Jahren vorschlug,
Mit keinem Gedanken an morgen,
Wissend, dass sie gekleidet und ernährt sein werden,
Genauso wie die Lilien auf dem Feld gekleidet und ernährt werden?
Wie viele von euch können in dieser Welt sein
Und jeden Moment als nichts anderes leben,
Als den Moment, der er ist.
Ohne Gedanken oder Sorgen über das, was du Zeit nennst,
Und die noch folgenden Momente?
Du hast diese Fragen schon innerhalb
Deines eigenen Seins beantwortet.
Und die allgemeine Antwort ist:
Sehr, sehr wenige von euch.

Was ist also dann mit der Welt?
Die Welt ist eine Widerspiegelung, in deinem Geist,
Des vergeblichen Glaubens, dass du nicht frei seist.
Ich sage dir,
Das ist nicht wahr.
Alles, was dich jemals dazu veranlasst, dir vorzustellen,
Dass du nicht frei sein könntest,
Ist nicht wahr
Und kann nicht wirklich sein.

Wie viele von euch können auf dieser Erde leben
Mit keinerlei Furcht, einerlei welcher Art,
Was eurem Körper geschehen könnte?
Sei es der Einfluss, den die Natur auf ihn haben könnte,
Oder der Effekt,
Den ein anderer "getrennter" Bruder auf ihn haben könnte,
Oder die Auswirkung,
Den der Mangel an Lebensmitteln auf ihn haben könnte -
Die Liste geht weiter und weiter.

Die Antwort ist die Gleiche -
Allgemein sehr wenige von euch.

Dein Körper ist der wesentliche Ausdruck
Deines Glaubens, dass du nicht frei bist.
Deshalb sagte ich dir,
Was wahr ist,
Immer und immer wieder:
"Du bist kein Körper. Du bist frei.
Denn du bist nach wie vor wie Gott dich schuf." (L 201);
Und das kannst du nicht verändern.

Was ist dann mit der Welt?
Das Problem MIT der Welt, die Probleme IN deiner Welt
Entspringen alle deiner Wertschätzung.
Immer gibst du dem Wert, was du als dich selbst wahrnimmst.
Dann fürchtest du seinen Verlust.
In dieser Angst
GIBST DU DEINE FREIHEIT AUF.
Deine Wertschätzung dieser Welt
Ist immer eine Widerspiegelung deiner Angst.
Deshalb sagte ich:
Angst erzeugte alles, was du zu sehen glaubst. (47)
Deine Wertschätzung produziert immer deine Angst.
Für dich bleibt dies solange wahr und ohne Alternative,
Wie du diese Erde wertschätzt
Oder irgendetwas von ihr.

Noch einmal: Bedeutet dieses, dass du diese Erde,
Die Quelle deiner Angst
Und die Quelle deines Schmerzes hassen sollst?
Die Antwort ist wieder:
Nein, wirklich nicht.
Das Universum erfreut sich deiner müßigen Vorstellungen.

Worin liegt der Sinn jetzt für dich auf dieser Erde zu sein?
Der Sinn für dich liegt jetzt darin,
Auf dieser Erde in Freude und in Freiheit zu leben.
Und alles, was nötig ist, damit du das tun kannst,
Ist, für dich zu wissen,
Dass diese Welt nichts birgt, was du willst.

Alles, was nötig ist, damit du auf dieser Erde in Frieden sein kannst,
Ist zu wissen,
Dass nichts hier irgendeinen Einfluss
Auf die Wirklichkeit dessen hat, was du bist,
Was der Gottes Sohn ist.
Alles, was nötig ist, um auf dieser Erde in Frieden zu leben,
Ist zu wissen, dass du tatsächlich Geist bist,
Dass Geist eins ist,
Dass alle deine Brüder, wenn sie auch getrennt erscheinen mögen,
Eins mit dir sind.
Alles, was nötig ist, um auf dieser Erde in Frieden zu verweilen,
Ist zu wissen, dass du als Geist
Die schöpferische Quelle bist -
Und nichts kann dir jemals geschehen,
Was nicht völlig deine eigene Wahl ist.
Alles, was nötig ist, um auf dieser Erde in Frieden zu sein,
Ist, zu wissen, dass Gott und du Liebe seid
Und Freiheit
Und Frieden
Und Freude.

Wenn das, was du zu erfahren scheinst, keine Liebe ist,
Dir und deinen Brüdern keine vollkommene Freiheit anbietet,
Dir keinen Frieden schafft,
Dir keine Freude bereitet,
Dann WISSE, dass es nicht von Gott ist.
Wisse, dass es nicht aus der Natur dessen kommt, was du bist,
Dass es auf deinem Denken und auf deiner Wertschätzung basiert,
Und deshalb nicht wirklich sein kann.
In deinem Wissen, jenseits deines Denkens,
Jenseits deiner Konzepte,
Dass so etwas NICHT wirklich ist -
Mit diesem Wissen wirst du frei sein.

Sei auf dieser Erde wie ein kleines Kind.
Sei auf dieser Erde wie ein Kind, dass so jung ist,
Dass es keine Verhaftungen
An irgendeines seiner Spielzeuge erzeugt.
Sei auf dieser Erde mit der Freiheit eines Kindes,
Um direkt mit dem, was du geschaffen hast,
Zu lachen und zu spielen,

Auch wenn du weißt,
Dass es sich nur um eine Träumerei handelt, die zu genießen ist.
Du wirst deine Freiheit,
Deinen Frieden und deine Freude solange nicht finden,
Bis du auf dieser Erde sein KANNST,
Wissend, dass es nur ein Traum ist, ein Traum ohne
Konsequenzen.
Dann, in dem Augenblick deines Erwachens,
Wirst du schmunzelnd den Traum entlassen
Und einfach nur weiter in deiner Freude bleiben.

Diese Welt ist nicht wahr.
Diese Welt ist nur dein Spielzeug.
Diese Welt ist nur ein Traum.
Sobald du erkennst,
Sobald du in einen Zustand kommen kannst,
Der wach genug ist, um zu wissen,
Dass es nur ein Traum ist,
Dann wirst du frei sein, den Traum zu genießen
So häufig und so oft du magst.
Dann, wenn du nicht länger wählst, ihn zu träumen,
Wirst du ihn einfach gehen lassen.
In deinem Erwachen
Wirst du wissen, dass er nicht wirklich war.
Der Zustand deines halben Erwachens
Wird dich zu dem Punkt bringen, an dem du weißt,
Dass, wenn du erwacht und der Traum vorüber ist,
Er etwas ohne irgendwelche Konsequenzen war.

Was ist dann mit der Welt?
Die Welt ist das Produkt deiner schöpferischen Energie.
Die Welt ist eine Widerspiegelung dessen,
Was du als der Sohn Gottes bist,
Obwohl DIESE Welt eine Widerspiegelung
Der vergeblichen Vorstellungen ist, dass du getrennt sein kannst,
Was du nicht sein kannst.
Jedoch sind das Gras, der Himmel, die Wolken, die Bäume,
Die Vögel und ihre Lieder am morgen,
Das Geplapper der Tiere,
Tatsächlich, die Bewegungen und das Gelächter dessen,
Was du deinen Körper nennst,
Der Wind auf deiner Wange,
Der Schneefall, der Regen,
Die Sonne und ihre Wärme -
Alles dies ist eine Widerspiegelung
Deiner schöpferischen Macht als Sohn Gottes,
Und das Universum freut sich mit dir,
Dass dieses so ist.

In deinem Zustand des Halbtraums und Halberwachens
Sei frei zu lachen, wenn der Wind deine Wange liebkost,
Sei frei, dich an den Liedern der Vögel am Morgen zu erfreuen.
Übersieh jedoch niemals die Tatsache,
Dass es nur ein Traum ist.
Denn dann wirst du frei sein.

Sollst du diese Welt dann hassen?
Nein, wahrhaftig nicht.
Sei wieder wie ein kleines Kind.
Und für solange wie du wählst, auf dieser Erde zu bleiben,
Tue es mit Freude.
Wenn es keine Freude ist,
Wisse, dass du hier etwas geschätzt hast.
Halte ein, stop und unternimm, was du kannst,
Um dich von diesem Wert zu befreien,
Dann wird die Freude zurückkehren.
Was ist dann mit dieser Erde und der Welt?
Es gibt unzählig viele Brüder,
Die in ihrer Vorstellung, dass sie getrennt seien, verloren sind.
Das Geschenk, das du ihnen machen kannst,
Welches dein Geschenk an dich selbst sein wird,
Ist deine eigene Freiheit.
Indem du auf dieser Erde mit Sanftheit in deinen Augen bist,
Einem Lächeln auf deinem Gesicht und Frieden in deinem Herzen,
Werden deine Brüder das sehen
Und in ihrem Einssein mit dir,
Werden sie ihren eigenen Frieden erkennen
Und ihre eigene Freiheit.

Das größte Geschenk also,
Das du dir und deinen Brüdern bereiten kannst,
Während du auf dieser Erde bist,
Ist deine Freiheit und deine Freude.
Und das wird,
Zusammen mit der Freiheit von deiner Wertschätzung,
Zu dir kommen.
Es wird zu dir kommen mit deiner Befreiung
Von der Vorstellung, dass irgendetwas hier wirklich ist.

Ich sage also heute zu dir:
Sei auf dieser Erde solange du magst.
Sei hier in Frieden, in Freude und Freiheit.
Wenn du dieses nicht spürst,
Wisse, dass du etwas wertschätzt,
Und du dich einsperrst
Und deine Brüder.
Sei auf dieser Erde,
Vergiss niemals, dass sie nicht wirklich ist.

Während du so handelst,
Wenn du weißt, dass sie nicht wirklich ist,
Wird es nichts geben, was du nicht vergeben wirst,
Innen oder außen.
In deiner Vergebung,
Wird die ganze Welt ein Ort der Liebe und Freude sein.
Sei wie ein Kind, mein Bruder.
Liebe und gehe deines Weges.
Gehe deinen Weg in Freiheit.

Seid alle gesegnet. Das ist alles.

Jeshua über Brent Haskell

Aus dem Buch
"Eine Reise, die über Worte hinausgeht" - Brent A. Haskell


Jesus-Gemälde von Glenda Green

weitere Artikel:

Einführung

Die Entstehungsgeschichte

Die wahnsinnige Welt

Das 20-Minuten-Buch

Im Gespräch mit Kenneth Wapnick

Sünde und Schuld

Der Körper

Wunder

Was ist Bedeutung?

Gedanken als Bilder

Das Ego

Rückkehr zur Liebe

Was wirklich da ist

Du bist unverletzlich

Vergebung

Ego und Vergebung

Die Welt die du siehst ist ein äußeres Bild einer inneren Verfassung

Intimität

Unterschied Gehirn und Geist

Das Drehbuch ist geschrieben

Der Beobachter

Begriffserklärungen zum Verständnis

Das Ende des Todes