Fun

lustiges und nettes

Witze

Geschichten


 

 


Ein junger Mann kommt zu einem geschäftstüchtigen Yoga-Guru.

"Stimmt es Meister, dass ihr für das Beantworten von Fragen Geld nehmt?"

"Richtig, mein Sohn", antwortet der Guru, "ich verlange 500 Euro für das Beantworten von drei Fragen."

"Aber Meister, 500 Euro - ist das nicht viel Geld für drei Fragen?"

"Richtig, mein Sohn, das ist viel Geld. Wie lautet deine dritte Frage?"


 

 

"Heute wollen wir Sätze bilden", erklärt der Lehrer. "Wer sagt mir schnell einen ganz kurzen Satz?"
"Der dicke Mann frisst!" antwortet Udo wie aus der Pistole geschossen.
"Kinder, merkt euch ein für allemal", doziert der Lehrer, "von einem Tier, wenn es noch so klein ist und noch so wenig isst, sagt man: es frisst - hingegen von einem Menschen, wenn er noch so dick ist und noch so viel frisst, sagt man: er isst!"
 


Ein Pfarrer fragte ein kleines Mädchen, wie sie ihren ersten Gottesdienst fand.
»Na ja«, sagte sie, nachdem sie eine Weile über die Sache nachgedacht hatte, »die Musik war ja ganz nett, aber die Werbung war zu lang.«
 


Ich hoffe, dass ich Dich in Zukunft nicht mehr beim Abschreiben erwische!", schimpft der Lehrer.
Darauf der Schüler: "Das hoffe ich auch."

An der Tafel steht: "Und ich hab doch den Größten!" Die Lehrerin hat die Schrift von Fritzchen erkannt und sagt nur mühsam beherrscht: "Junger Mann, du kommst nach dem Unterricht mal zu mir." Fritzchen dreht sich zu den anderen um und grinst: "Seht ihr, Werbung ist alles...!"
 


Die neue Lehrerin, jung, super schön und mit einer Wahnsinns-Figur ist der Schwarm aller Jungs in der Klasse. Heute schreibt sie an die Tafel als Fritzchen plötzlich ruft: "Frau Lehrerin ist unter dem rechten Arm rasiert!"
"Fritzchen," sagt sie, "Das war sehr unartig! Geh nach Hause, heute will ich Dich nicht mehr sehen!"
Ok, Fritzchen geht Heim und ist über diesen freien Tag gar nicht böse.
Am nächsten Tag zeichnet die schöne Lehrerin etwas mit der linken Hand, und Fritzchen ruft: "Unter dem linken Arm ist sie auch rasiert!"
"Jetzt reicht es mir aber," sagt die Lehrerin. "geh nach Hause! Diese Woche brauchst Du gar nicht mehr aufzutauchen. Und Deine Eltern rufe ich auch an!"
Fritzchen erlebt 3 wundervolle schulfreie Tage. Am Montag erscheint er wieder im Unterricht. Bis in die 4. Stunde geht auch alles gut. Da bricht der Lehrerin die Kreide ab und sie bückt sich um sie wieder aufzuheben.
"Das war's dann Jungs," ruft Fritzchen und nimmt seinen Schulsack, "ich seh' euch nächstes Schuljahr wieder!
 


Heinz stand vor dem Richter des Amtsgerichts. Er sagte: »Jetzt reicht es! Ich kann es nicht länger hinnehmen. Wir haben ein kleines Zimmer zum Leben, nur einen Raum. Ich lebe dort, meine Frau lebt dort, meine zwölf Kinder leben dort, und meine Frau spinnt. Sie hält Ziegen im Zimmer, und ein Hund schläft auch noch dort. Es wird immer schrecklicher und schmutziger. Es stinkt! Ich kann so nicht mehr leben. Deshalb bin ich gekommen, um die Scheidung einzureichen.« Der Richter fragte: »Aber haben Sie den keine Fenster? Können Sie nicht die Fenster öffnen?« Heinz sagte: »Wie bitte! Damit meine Tauben rausfliegen?«

Paolo kam in ein Büro; er war auf der Suche nach Arbeit. Die Empfangsdame war eine schöne Frau. Er betrachtete sie mit lüsternen Blicken und fragte dann: »Wo ist die Toilette?« Die Frau antwortete: »Gehen Sie direkt zum Ende des Gangs. Dort finden Sie eine Tür mit der Aufschrift »Gentlemen«. Lassen sie sich von dem Schild nicht abhalten. Gehen Sie einfach hinein.«
 


 

 

Polizeikontrolle ...

"Haben Sie Drogen oder Alkohol dabei?"

"Hau ab du Schnorrer!"


 

"Ich war gestern so betrunken, ich musste ein Taxi nehmen.

Heute bringe ich es zurück!

"


Bei einem Unfall bricht sich Abe Kohn beide Beine. Nachdem seine Knochen wieder zusammengeflickt sind, verklagt er die verantwortliche Firma auf Schadensersatz, weil er für den Rest seines Lebens gelähmt und an den Rollstuhl gefesselt sei. Die Versicherung lässt Abe von Chirurgen untersuchen, die attestieren, dass die Knochen völlig verheilt sind und Herr Kohn durchaus in der Lage ist zu gehen. Er sei ein Simulant.
Als die Sache aber vor Gericht kommt, hat der Richter Mitleid mit dem armen Kerl im Rollstuhl und gewährt ihm zehntausend Pfund Schadensersatz.
Gleich darauf erscheint Abe in seinem Rollstuhl im Büro des Managers, um seinen Scheck abzuholen.
»Herr Kohn«, sagt der Manager. »Glauben Sie ja nicht, dass Sie so davonkommen! Wir wissen, dass Sie simulieren. Und lassen Sie es sich gleich gesagt sein: Wir werden Sie nicht aus den Augen lassen, werden Sie Tag und Nacht überwachen. Wir werden Sie fotografieren, und wenn wir den Beweis in der Hand haben, dass sie gehen können, dann werden Sie nicht nur den Schadensersatz zurückzahlen, sondern auch für Meineid bestraft.«
»Aber Herr Manager! Ich bin für immer an diesen Rollstuhl gefesselt.«
»Na gut. Hier haben Sie Ihren Scheck. Was haben Sie damit vor?«
»Naja, Herr Manager. Meine Frau und ich, wir wollten ja schon immer so gerne reisen. Also fangen wir ganz oben in Norwegen an und reisen durch ganz Skandinavien (er zeigt mit dem Finger von oben nach unten), dann Schweiz, Italien, Griechenland ... Es macht mir nichts aus, wenn Ihre Agenten und Spione mir folgen. Ich bin verkrüppelt in meinem Rollstuhl. Natürlich gehen wir dann nach Israel, dann nach Persien, Indien und nach Japan rüber (mit großspuriger Handbewegung), dann die Philippinen - und ich bin immer noch in meinem Rollstuhl und kümmere mich einen Dreck um Ihre Spione, die mir mit ihren Kameras folgen -und von da gehen wir ganz rüber nach Australien und dann nach Südamerika und den ganzen Weg hoch nach Mexiko (er demonstriert die Route mit der Hand) und nach Amerika - vergessen Sie nicht, ich bin immer noch in meinem Rollstuhl, was nützen Ihnen da Ihre Spione mit der Kamera? - und nach Kanada. Und von dort gehen wir dann rüber nach Frankreich, wo wir einen Ort besuchen, der heißt Lourdes. Und da werden Sie dann ein Wunder erleben!«


 



Ein Japaner, der in New York lebt, wird Stammgast in einem griechischen Restaurant, weil ihm der gebratene Reis dort besonders gut schmeckt. Abend für Abend kommt er in das Lokal und bestellt seinen »geblatenen Leis«. Der griechische Wirt kugelt sich jedes Mal vor Lachen, und manchmal setzt er
ein paar Freunde an den Nebentisch, damit sie auch hören können, wie der Japaner »geblatenen Leis« bestellt.

Schließlich fühlt sich der Gast so sehr in seinem Stolz gekränkt, dass er einen Sprachstunde nimmt, um zu lernen, wie man »gebratenen Reis« richtig ausspricht. Als er das nächste Mal ins Lokal kommt, bestellt er ganz lässig: »Gebratenen Reis, bitte.«

Der Grieche traut seinen Ohren nicht. Er sagt: »Verzei­hung, mein Herr, könnten Sie das bitte noch einmal sagen?«

Der Japaner erwidert: »Du weißt genau, was ich gesagt habe, du gliechische Latte!«

 


 


Der kleine Karl geht neben dem Herrn Pfarrer nach dem Unterricht nach Hause.

Zur Abkürzung nehmen sie den Weg über den zugefrorenen See.

Sagt der Herr Pfarrer: "Ist es nicht ein Wunder, wie unser Herrgott
einen so großen See einfach zufrieren lassen kann?"

Karl: "Kunststück - im Winter!"


Wisst ihr auch einen guten Witz? Bitte schreiben an info@lifeandlove.de
 

 

Für intelligente Frauen und Männer, die es verkraften können:
3 Frauengeschichten

 

 

BRAV TV!!

Dr. Winter Team

M.G. ,Hausfrau,57: Ich bin schwanger! Wer ist der Vater? Seit ich denken kann, habe ich keinen Freund. Doch nun sagt mir mein Frauenarzt, dass ich schwanger sei. Geht das überhaupt? Und wer ist der Vater? Dr.Winter Team: Du hast in deinem Brief leider nicht gesagt, ob du noch Jungfrau bist. Du bist nicht die erste Frau, die ohne Mann schwanger wird. Ich finde es hyper-hyper-mage-kühl,dass du uns geschrieben hast, weil denn du ist. Letzten Winter hatte es Schnee!!!! Also, Füße waschen, damit der Drech hochrutscht! Hol den Satansbraten aus der Röhre. Übrigens 21!!

Elke, 14: Mein Lehrer stieß mit einem Stock nach mir. Nun meine Frage, ich habe nämlich eine Eierstockallergie und nun worauf ich heraus will: Kann man aus Wassereis auch Schnee machen? Dr.Winter Team: Eventuell! Du solltest Dir mit deinem Freund im Klaren sein, ob ihr beide das wirklich wollt. Es ist ein großer Schritt fuer euch,...aber keiner fuer mich. Und überhaupt und morgen auch. Folglöich, durchmachen!

Christian Z.,Soldat, 21: Letztens war ich in der Dusche. Plötzlich fiel mir die Seife zu Boden.. und da ist es passiert! Bin ich jetzt lesbisch? Oder vielleicht sogar sexuell? Ich hörte, das wäre über die Seife übertragbar. Wie soll ich das ertragen? Bitte helft mir! Ich werfe mich vor einen Panzer, wenn ihr meinen Brief nicht abdruckt oder ich setze mich auf eine Tretmine. Dr.Winter Team: Das hast du aber gefickt eingeschädelt. Mach gute Mi(e)ne zum bösen Spiel. Nun die Antwort auf deine sinnvolle Frage: Is' mir doch egal! Und wenn noch jemand so einen Schmarn schreibt werd' ich aber bächtig möse!
 



Vom Primaten zum zivilisierten Wohlstandsmenschen

 


 

Kinder-Gedanken

Beim Schwitzen wird die Haut undicht und das Wasser sickert raus.

Wenn Babys noch ganz klein sind, haben die Mamis sie im Bauch. Da können sie nicht geklaut werden.

Was werden eigentlich Männer im Himmel, wenn die Engel alle Frauen sind.

Ich bin am 27. Juli geboren. Komisch, genau an meinem Geburtstag.

Ich habe Locken, Papa hat Locken, Mama hat nur Haare.

Mein Papa ist Wassermann und meine Mutter ist Wasserwaage.

Wenn man Kinder haben will, muss man entweder Sex machen oder heiraten.

Morgens kuschle ich immer mit Mama, da mag ich keine anderen Männer in ihrem Bett.

Heiraten ist gar nicht so schlimm. Ein bisschen Sex, aber sonst geht es.

Wenn ein Mann und eine Frau sich verlieben, lügen sie sich zuerst ein bisschen an, damit sie sich auch füreinander interessieren.

Wenn ich erst mal aus dem Kindergarten raus bin, suche ich mir eine Frau und heirate.

Die Liebe findet einen immer, egal wie gut man sich versteckt.

Schwanger werden ist einfach, dafür nimmt die Mama so einen Papierstreifen und pinkelt drauf. Das ist alles.

Wenn eine Frau ein Baby bekommt, wird sie Gebärmutter.

Mein kleiner Bruder ist schon abgestillt, Jetzt muss er noch abgeflascht werden.

Ich heirate später mal die Mama. Eine Fremde Frau will ich nicht.

Wenn Frauen zuviel Männersamen abbekommen, wachsen Ihnen kleine Bärte.

Mamas und Papas brauchen keine Eltern mehr, deshalb werden die dann Großeltern.

Bleibt das Wasser auch über Nacht im Meer oder lassen sie es abends ab?

Kühe dürfen nicht schnell laufen, damit sie ihre Milch nicht verschütten.

Regenwürmer können nicht beißen, weil sie vorne und hinten nur Schwanz haben.

Meine Mama kauft nur Eier vom freilaufenden Bauern.

Im Winter legen die Hühner keine Eier, weil ihr Eierloch zufriert.

Im Frühling legen die Hühner Eier und die Bauern Kartoffeln.

Ich brauche keinen Hustensaft, ich kann auch ohne husten.

Einmal war ich so krank, da hatte ich 40 Kilo Fieber!

Ein Pfirsich ist wie ein Apfel mit Teppich drauf.

Wenn man kranke Kühe isst, kriegt man ISDN

Pilze die fliegen, darf man nicht essen, die sind giftig.

Die Fischstäbchen sind schon lange tot. Die können nicht mehr schwimmen.

Ich bin Rosenkohl-Vegetarier.

Am liebsten esse ich Milchreis mit Apfelkompost

Wenn ich Limo trinke, habe ich danach immer Mund-Pupse

Für Kartoffelsalat muss man die Kartoffel erst nackt machen.

Die Chinesen essen mit Fischstäbchen

Mineralwasser ohne Kohlensäure mag ich nicht, das ist mir zu flüssig.

Mama schimpft immer, dass der Haushalt eine Syphilisarbeit ist.

Ich bin zwar nicht getauft, dafür aber geimpft.

Immer soll ich mein Zimmer aufräumen, dabei bin ich als Kind geboren und nicht als Sklave.

Mama cremt ihren Bauch immer mit Öl ein, damit unser Baby später keine Streifen bekommt.

Müssen Mütter auch Gras essen, damit Milch aus den Brüsten kommt?

Mein Bruder ist erst 3 Jahre alt, das ist noch ziemlich neu.

Meine Mama hat ein Baby im Bauch, aber ich weiß nicht wie sie das runtergeschluckt hat.



Lustige Karikaturen: Thema Arbeit